• Bandeira und Capelli sind zwei Keramikfabriken aus Alagoas im Nordosten Brasiliens, die Dachziegel und Backsteine für den regionalen Markt herstellen. Die beiden Fabriken nutzen seit 2006 Biomasse zum Befeuern ihrer Öfen. Traditionell werden in Brasilien zur Befeuerung von Brennöfen fossile Brennstoffe bzw. Holz aus lokalen Waldbeständen eingesetzt, was zu einer massiven Abholzung führt. Die beiden Fabriken werden nun mit Kokosnussschalen, nachhaltig bewirtschaftetem Bambus, Sägespänen und Überresten aus der Zuckerrohrverarbeitung befeuert. Die Produktionsstätten liegen in der Region Caatinga, welche etwa zehn Prozent der Fläche Brasiliens bedeckt und Heimat von 930 verschiedenen Pflanzengattungen ist, wovon 320 ausschließlich dort anzutreffen sind.

    Die Abholzung der lokalen Fauna treibt die Wüstenbildung voran und gefährdet dieses einzigartige Ökosystem. Durch die Erzeugung von Wärmeenergie unter Verwendung erneuerbarer Biomasse und durch die Umstellung auf effizientere Produktionsmethoden werden dank dieses Projekts jährlich etwa 39.000 t CO2-Äquivalente eingespart. Eine Besonderheit des Projekts liegt in der zusätzlichen Verifizierung gemäß dem Social Carbon Standard. Dieser setzt die Realisierung verschiedener Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsumfelds im Rahmen des Projektes voraus, und überprüft regelmäßig deren Zielerreichung.

    Dieses Klimaschutzprojekt im brasilianischen Staat Alagoas umfasst zwei Keramikproduktionsstätten, die erneuerbare Biomasse aus Bambus und Produktionsabfällen zur Befeuerung der Brennöfen nutzen.

    Weitere positive Auswirkungen des Klimaschutzprojektes

    • Schutz und Erhalt der Biodiversität, insbesondere der Caatinga
    • Wiederaufforstung bereits abgeholzter Flächen
    • Bekämpfung des Analphabetismus der Mitarbeiter, täglicher Unterricht in Portugiesisch und Mathematik
    • Medizinische und zahnärztliche Versorgung der Mitarbeiter, sozialer Wohnungsbau
    • Aktive Sensibilisierung der Gemeinden für Umweltschutz, z.B. durch die Organisation von Schulbesuchen und kulturelle Events
    Verifizierung: Bureau Veritas Certification Holding SAS
    Zertifikats-Typ: Verified Carbon Standard, Social Carbon
    Gesamtvolumen: 391.000 Tonnen CO2-Äquivalente