• Das Projekt umfasst ein neues Laufkraftwerk von zwei Turbinen mit einer Leistung von je 41 MW. Diese nutzen einen natürlichen Höhenunterschied von bis zu 500 Meter, um Elektrizität zu produzieren. Das notwendige Wasser stammt aus unterschiedlichen Flüssen wie dem Lau Renun, Haporas, Bargot, Tapian Nauli und weiteren kleineren Fließgewässer in Nord Sumatra. Wasserkraft hat in Indonesien einen Anteil von etwas mehr als einem Prozent am nationalen Strommix, in erster Linie kommen fossile Energieträger zum Einsatz. Dabei hat das Land ein enormes Potential (75.000 MW), Energie aus Wasserkraft zu gewinnen. Bislang wird aber nur ein Bruchteil des Gesamtpotenzials genutzt (3.200 MW in in 2009).

    Das Projekt trägt dazu bei, diesen Anteil zu erhöhen und führt zu einer durchschnittlichen jährlichen CO2-Einsparung von ca. 230.000 t CO2-Äquivalente. Der produzierte Strom wird in das Netz von Sumatra eingespeist und unterstützt somit eine Versorgung der lokalen Bevölkerung mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Die lokale Bevölkerung bestreitet ihren Lebensunterhalt vor allem durch Fischfang und Landwirtschaft. Die regionalen Produkte sind Reis, Palmöl, Gummi, Kaffeebohnen und diverse Gewürze.

    Das Projekt befindet sich in der indonesischen Provinz Nord Sumatra, etwa 100 Kilometer entfernt von Medan, der Hauptstadt der Region.

    Weitere positive Auswirkungen des Klimaschutzprojektes

    • Unterstützung von Wiederaufforstungsmaßnahmen im Einzugsgebiet
    • Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen, sowie Gesundheitsvorsorge für die Angestellten
    • Unterstützung der öffentlichen Infrastruktur (öffentliche Toiletten, Abwasserrinnen)
    • Verbesserung des öffentlichen Gesundheitssystem
    • Finanzielle Unterstützung von lokalen Schulen, Kirchen und Moscheen
    Verifizierung: RINA S.p.A.
    Zertifikats-Typ: VCS und Social Carbon
    Gesamtvolumen: 2.290.483 Tonnen CO2-Äquivalente