• Das Kaladonger Windkraftprojekt in Rajasthan besteht aus 36 Wind Turbinen mit einer Gesamtleistung von 75,6 MW. Das Projekt unterstützt die wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung des Stromsektors und trägt dazu bei, das regionale Elektrizitätsdefizit zu verringern. Durch die Windenergie werden Treibhausgasemissionen vermieden, die durch eine Stromproduktion mittels fossiler Brennstoffe andernfalls verursacht worden wären. Diese Reduktion beläuft sich auf mehr als 1,2 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente. Der Beitrag des Projekts zu einer nachhaltigen Entwicklung lässt sich anhand der Indikatoren bestimmen, die das indische Ministerium für Umwelt und Wälder definiert hat. Aus ökonomischer Perspektive wesentlich ist hierbei die Steigerung der Energieverfügbarkeit.

    Aus sozialer Sicht besteht der Beitrag in der Bekämpfung von Armut durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und der Verbesserung der lokalen Infrastruktur. Zu den ökologischen Aspekten zählt der Beitrag zur Ressourcenschonung durch die Verwendung erneuerbarer Energien.

    Der Windpark befindet sich nahe des Dorfes Kaladonger im indischen Bundesstaat Rajasthan, im Nord-Westen des Landes.

    Beitrag zu den Zielen Nachhaltiger Entwicklung oder Sustainable Development Goals (SDGs)

    • Ziel 1 - Keine Armut: Verbesserung der Existenzgrundlage für Menschen in der Region durch eine bessere Energieversorgung
    • Ziel 7 - Erneuerbare Energie: Leuchtturmfunktion für weitere Projekte durch die Demonstration einer erfolgreichen Windstromproduktion
    • Ziel 8 - Wirtschaftliches Wachstum: Entwicklung von Geschäftspotentialen für Lieferanten, Finanzinstitute und weitere Stakeholder
    • Ziele 3, 15 - Gesundheit, Leben an Land: Reduzierung der Emissionen von anderen Luftschadstoffen wie Schwefel- und Stickoxiden sowie Feinstaub
    Verifizierung:TÜV NORD CERT GmbH
    Zertifikats-Typ:Verified Carbon Standard (VCS)
    Jährliches Volumen:126.817 Tonnen CO2-Äquivalente