• Das Hamzali Projekt umfasst den Bau und Betrieb eines Laufwasserkraftwerks mit einer Kapazität von 16,7 MW. Das Kraftwerk nutzt das Wasser des Flusses Kızılırmak, dessen Quelle in Ostanatolien liegt und der als längster türkischer Fluss nach über 1.000 km ins Schwarze Meer fließt. Da der Fluss saisonal sehr unterschiedliche Mengen Wasser führt, wird dieses aufgestaut, um Strom zu erzeugen. Gleichzeitig wurde im Rahmen des Projekts ein Bewässerungssystem errichtet, von dem die regionale Landwirtschaft profitiert. 9.600 Hektar Land, die bisher nicht kultiviert worden sind, sind nun landwirtschaftlich nutzbar. Dies schafft zusätzliche Arbeitsplätze in einer Region, die unter der Abwanderung ihrer Bevölkerung aufgrund mangelnder ökonomischer Entwicklungsmöglichkeiten zu kämpfen hat.

    Das Stauwehr garantiert eine Mindestdurchflussmenge an Wasser, wodurch negative Auswirkungen auf die Wasserfauna vermieden werden. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion. Bei einer Stromproduktion von 127 GWh im Jahr werden etwa 70.000 Tonnen CO2 eingespart, die ohne das Projekt durch die Nutzung fossiler Energieträger entstünden.

    Das Wasserkraftwerk und das bewässerte Gebiet erstrecken sich über die Ankara und die Kırıkkale Provinzen. Die Stromproduktion findet unweit des Dorfs Çayoba, im Landkreis Sulakyurt statt.

    Beitrag zu den Zielen Nachhaltiger Entwicklung oder Sustainable Development Goals (SDGs)

    • Goal 7: Bezahlbare und saubere Energie: Nutzung des türkischen Wasserkraftpotentials, um den wachsenden Energiebedarf zu decken. Geringere Abhängigkeit vom Import fossiler Energieträger.
    • Goal 8: Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum: Schaffung regionaler Arbeitsplätzen für den Bau und des Betrieb des Kraftwerks. Unterstützung landwirtschaftlicher Aktivität in der Projektumgebung und Durchführung entsprechender Trainingsmaßnahmen.
    • Goal 9: Innovation, Infrastruktur: Förderung der lokalen Infrastruktur durch Verbesserung des Straßennetzes, Unterstützung diverser kommunaler und privater Bauprojekte.
    Verifizierung:TÜV Rheinland
    Zertifikats-Typ:Gold Standard VER, Nr. 633
    Gesamtvolumen:499.249 Tonnen CO2-Äquivalente